Aktuelles | Stadt Oer-Erkenschwick

Aktuelles Oer-Erkenschwick

Bild

Überschrift
Gute Nachricht: Nachfolge bei Gartenbau-Tensmann ist gesichert
Einleitung

Seit 1973 firmiert das Gartenbau- und Floristikunternehmen Tensmann an der Holtgarde 90 in Oer-Erkenschwick. Und sehr zur Freude von Bürgermeister Carsten Wewers bezeichnet Eigentümer Ferdi Tensmann (71) nicht nur die Geschäftslage seiner Firma als gut, auch die Nachfolge in der Leitung des Familienbetriebs ist mit Sohn Björn Tensmann (45) gesichert.

 

Text

„Das alles ist heute nicht mehr selbstverständlich“, erklärt Tensmann anlässlich einer Betriebsbesichtigung durch den Verwaltungschef. „Wir finden ja derzeit noch nicht einmal ungelerntes Personal.“ Das wiederum habe einen direkten Einfluss auf bestimmte Geschäftsfelder des Unternehmens. „Ich denke da unter anderem an das Erdbeergeschäft. Mal ganz abgesehen davon, dass der Markt schon früh mit Jahr mit den ersten Erdbeeren aus Ägypten und wenig später aus Spanien überschwemmt wird, fehlen uns für die Ernte der deutschen Freilanderdbeeren die Leute“, berichtet Christa Tensmann. Wer – nicht nur in Sachen Erdbeeren – bei Tensmann arbeiten möchte, ist übrigens herzlich willkommen. Arbeitsuchende können sich jederzeit im Betrieb vorstellen.

20 Mitarbeiter arbeiten derzeit für die Familie Tensmann. Zum Angebotsportfolio gehören sämtliche Dienstleistungen aus dem Bereich Landschaftsbau, alles rund um das Thema Floristik mit dem beliebten Hofverkauf an der Holtgarde 90 sowie der Bereich Friedhofsgestaltung. „Letzteres Geschäftsfeld ist aber rückläufig, weil die Zahl der früher üblichen Sargbestattungen und damit auch die Menge der zu gestaltenden und zu pflegenden Gräber rückläufig ist“, erläutert Ferdi Tensmann. Darüber hinaus ist der Betrieb aus Oer-Erkenschwick auch auf den Wochenmärkten in Oer-Erkenschwick und Datteln vertreten.

Für seinen Besuch im Unternehmen erhielt Bürgermeister Carsten Wewers von der Familie Tensmann viel Lob. „Es ist schön, wenn sich die Stadtspitze persönlich um die Gewerbetreibenden kümmert“, sagt Ferdi Tensmann und machte darüber hinaus klar: „Wir fühlen uns wohl am Standort Rapen in Oer-Erkenschwick und sehen uns für die Zukunft gut aufgestellt.“



Aktuelles