Aktuelles Oer-Erkenschwick

Überschrift
Klimaschutzpreis 2018 für das Willy-Brandt-Gymnasium
Einleitung

Menschen in der dritten Welt aufzuzeigen, schonend und respektvoll mit ihrer Umwelt und insbesondere mit der knappen Ressource Wasser verantwortungsvoll umzugehen, ist die Idee, die die Projektgruppe des Willy-Brandt-Gymnasiums „WBG for Africa“ in Oer-Erkenschwick seit mehr als einem Jahr verfolgt.

Text

Mit einer Spendentour auf Mountainbikes durch die Wüste Namibias sammelte das Projektteam über 20.000 Euro Spenden für die afrikanische Organisation „NaDEET - Namib Desert Environmental Educational Trust“. Diese mehrfach preisgekrönte Organisation unterstützt Menschen in Namibia ihre Umwelt nachhaltig zu schützen. Für ihr Projekt wurde die Gruppe „WFG for Africa“ heute mit dem Klimaschutzpreis der innogy ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.

Das Projekt entspricht den Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Vorbildwirkung/Nachhaltigkeit und persönlichem Einsatz. Der Klimaschutzpreis von innogy wurde vom Bürgermeister der Stadt Oer-Erkenschwick, Carsten Wewers, gemeinsam mit innogy-Regionalleiterin Maria Allnoch verliehen. „Jede Initiative für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung. Gerade das Umweltschutz-Engagement geschieht oft im Verborgenen. Umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Auszeichnung“, sagte Allnoch.

Carsten Wewers beglückwünschte die Preisträger und lobte das Engagement des Willy-Brandt-Gymnasiums. Allerdings sei es schade, dass es nicht mehr Bewerbungen, die den Kriterien des innogy Klimaschutzpreis entsprechen, gegeben habe. „Ich bin sicher, dass sich noch mehr Bürgerinnen und Bürger in Oer-Erkenschwick mit spannenden Projekten für den Klima- und Umweltschutz in unserer Stadt einsetzen. Daher hoffe ich im nächsten Jahr auf mehr Bewerbungen um den innogy Klimaschutzpreis, damit wir dann auch den 2. und 3. Preis vergeben können.“

Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com/klimaschutzpreis.



Aktuelles