Bürgerservice A bis Z

Leistungen Lichtsignalanlagen, Ampeln

Die Stadt Oer-Erkenschwick unterhält sechs eigene Lichtsignalanlagen, welche in erster Linie den Fußgängern die Fahrbahnüberquerung erleichtern. Im Einzelfall handelt es sich um die Anlagen an folgenden Standorten:

1. Kampstraße / In den Kämpen (All-Rot-Steuerung)

2. Kiesenfeldweg / Dresdener Straße

3. Stimbergstraße /Kiesenfeldweg (Vorrangschaltung für Busse)

4. Stimbergstraße / Westerbachstraße (Vorrangschaltung für Busse)

5. Stimbergstraße / Von-Waldhausen-Straße (Vorrangschaltung für Busse)

6. Stimbergstraße / Stimbergschule (Vorrangschaltung für Busse)

Im Stadtgebiet existieren natürlich noch weitere Signalanlagen, die sich jedoch im Eigentum des für den im jeweiligen Straßenabschnitt zuständigen Baulastträgers befinden.

Für Ampeln auf Kreisstraßen ist der Kreis Recklinghausen verantwortlich.

Signalanlagen auf Landstraßen werden vom Landesbetrieb Straßenbau NRW, Bochum, unterhalten und instand gesetzt.

Bei Standorten, die vom Busverkehr betroffen sind, werden die städtischen Ampelanlagen zusätzlich mit einer Vorrangschaltung ausgerüstet. Nähert sich ein Bus der Anlage, wird zur Verlängerung der Grünzeit automatisch ein Funksignal abgesetzt. Hierdurch kann es dann schon einmal zu längeren Wartezeiten für Fußgänger kommen.

Die Signalanlage auf der Kampstraße steht grundsätzlich für alle Verkehrsteilnehmer auf "Rot". In der Fahrbahn eingelassene Induktionsschleifen erkennen ankommende Kraftfahrzeuge und schalten die Ampel auf "Grün". Die Freischaltung erfolgt jedoch zeitverzögert, sodass nur die Fahrzeuge die Ampelanlage ungebremst passieren können, die sich an die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h halten. Fußgänger holen sich ihr "Grün" durch Anforderungstaster.

Die gesetzlich vorgeschriebenen Wartungsverträge gewährleisten einen sicheren Betrieb der Signalanlagen. Sollten aufmerksame Bürger dennoch einmal eine Störung feststellen so können sie diese den PB Tiefbau melden.